Startseite HISTORY NEWS DSC Mitte DSC Cup DTSW LEMANS CHALLENGE MARTINSVILLE NASCAR RACES WIE MACHE ICH... IMCA SLOTRACING OLDIES BUT GOODIES GALLERY IMPRESSUM SHOP

WIE MACHE ICH...:



Themen:
WWS Formelrenner - die Clubserie
JSR Chassis für DSC Klasse 1
Ferrari 500 Testa Rossa - Baubericht
Weißwandreifen, blue and gold Streaks
WWS Renault auf neuem Chassis
Cheetah Competition Coupe - Baubericht
Bau eines Formel nach FNS Reglement
Neue Fahrerfiguren von JENS SCALE RACING
Stockcars - Martinsville 500 - Der Baubericht
Aufbau einer DSC Kl.1 Corvette
Sprayglue oder wie...
Fahrerfiguren
Cockpits


"Lotus F1" auf neuem WWS Chassis

B A U   E I N E S   " L O T U S "   A U F   W W S   C H A S S I S 

Das zweite F1 Rennen der Saison hat und dazu bewogen, vom Bau eines Revell Ferrari 2010 auf einen Lotus Renault von Nick Heidfeld umzuschwenken. Basti und ich fanden nicht nur Heidfeld's Fahrt sehr gut, sondern der Lotus hat es uns angetan. Also, Sonntag Abend Revell Ferrari zusammengeklebt, auf das brandneue WWS Formel Chassis (extra für die langen 2010er Formel) angepasst und am Montag dann grundiert und lackiert. Decals aufgebracht (ALPS gold machts möglich), und schließlich mit Gunze geklarlackt.



Nach oben



Nach oben

Nachdem der Revell Ferrari zusammengeklebt ist, sollte man die Karosserie direkt an das Chassis anpassen. Wichtig ist vorallem, dass man die Schnauze an der richtigen Stelle auseinander schneidet. Eventuell muss noch ein wenig gekürzt werden. Jetzt auch auf die Längsschlitze achten, denn das vordere Teil der Schnauze (mit dem Frontflügel) steckt man nun direkt auf eine Strebe. Auch im hinteren Bereich muss notfalls ein wenig die Karo abgeschnitten werde, damit sie nicht auf der Querstrebe zwischen den hinteren Achsböcken aufliegt.



Nach oben



Nach oben

Die neuen Karohalter müssen in die richtige Position gebracht werden, damit die flaschenhals ähnliche Karosserie vernünftig eingeklebt werden kann. Ein Zweikomponentenkleber und ein Stück Schaumstoff reichen aus. Achtung: die Mutter auf dem Karohalter muss mit Kleber fixiert werden!



Nach oben



Nach oben

Wichtig ist, dass die Karosserie frei beweglich ist. Sie soll richtig schön wackeln, damit wird das Chassis entlastet und die Kurvengeschwindigkeiten werden höher. Der vordere Bereich der Nase incl. Frontflügel wird mit doppelseitigem Klebeband und Schaumstoff auf den vorderen Bereichdes Carbon Federelementes geklebt.



Nach oben



Nach oben

Das Verkleben der Reifen haben wir schon bei unserem letzten Formel Bericht ausführlich beschrieben.



Nach oben



Nach oben

Wir verwenden in der Regel unsere eigenen Produkte, so auch bei diesem Formel Renner: Carbonachse vorne, 70mm Achse hinten, JP Leitkiel, Schleifer soft, Silikon Motorkabel, unsere JP Felgen mit Reifen vorne, Felgeneinsätzen und natürlich JP Distanzen und JP Gear.

Alles in Allem dauert der Bau eines solchen Formel Wagens nicht sehr lange. Dazu hilft natürlich das bereits vormontierte Chassis. Mit ca. 10 Stunden ist man dabei und hat ein sehr schönes Slotcar, das eine hervorragende Performance hat und : einen riesigen Spaßfaktor.



Nach oben



Nach oben